Das Schützenhaus in Evern wurde in dem Schulgebäude aus dem Jahr 1937 hergerichtet und dient auch als Dorfgemeinschaftshaus. Nach dem Beschluss, Grundschüler in Rethmar unterrichten zu lassen und die Älteren in der Gesamtschule Sehnde, stand das Schulgebäude leer. 1980 verkaufte die Gemeinden die Immobilie auf Erbpacht an den Schützenverein.
Zwei Jahre dauerten Sanierung und Umbau der 120 Quadratmieter. Viel davon wurde in Eigenleistung von den Mitgliedern beigetragen.
Das Schützenhaus wird von der Pächterin Hannelore Dornheim bewirtschaftet. Neben den normalen Öffnungszeiten, steht das Schützenhaus über die Pächterin auch für private Veranstaltungen bzw. Familienfeiern zur Verfügung.

Schützenhaus

 

Im Rahmen der Dorferneuerung wurde der Dorfplatz zwischen Schützenhaus und Kapelle neu gestaltet.

Zum Seitenanfang