Das Schützenwesen

Tradition und soziales Miteinander in der Gegenwart:

Als einzige bürgerliche Vereinigung überstanden die Schützen
in ungebrochener Tradition
vom Mittelalter bis heute den Wechsel der Zeiten.
Von Anfang an haben sie, wie wir es heute nennen,
demokratische Prinzipien vertreten.

 

 

 

 

 

 

Schützenverein Evern von 1928 e.V.

 

Eröffnung Sonderausstellung RMSAm Sonntag den 10. Juni 2018 wurde im Regionalmuseum Sehnde eine Sonderausstellung zum Thema „Das Schützenwesen im Großen Freien“ eröffnet. Erhard Niemann, Vorsitzender des Museumsvereins hat alle Vereine angeschrieben, um historisch bedeutsame Exponate für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Zur Eröffnung der Ausstellung waren alle Vertreter der Vereine eingeladen. Nach einer Begrüßung der anwesenden Vereine durch Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk, übernahm der Vorsitzende der „Schützenbruderschaft Das Große Freie“, Dietmar Müller, die Einführung zu dem Thema der Sonderausstellung.
 Der SV Evern war an diesem Tag durch die Vorsitzende Loni Bumcke, den Stellvertretenden Vorsitzenden Manfred Kischio sowie Lothar Brause und Rüdiger Kullick vertreten.

 

 

 

 

 

 

Login, Login, DISAG

Schützentradition in Evern

Die erste urkundliche Erwähnung von Schützenfesten in Evern datiert aus dem Jahre 1864. Das bedeutet, dass die Bürger von Evern die Tradition des Schießwettkampfes schon lange vor Gründung eines Schützenvereines ge­pflegt haben. Die Vorläufer sind sicher in den Schießübungen der Freien-Kompanien zu suchen.

Weiterlesen

Zum Seitenanfang