Schützenwesen

Tradition und soziales Miteinander in der Gegenwart:

Als einzige bürgerliche Vereinigung überstanden die Schützen
in ungebrochener Tradition
vom Mittelalter bis heute den Wechsel der Zeiten.
Von Anfang an haben sie, wie wir es heute nennen,
demokratische Prinzipien vertreten.

 

 

 

 

 

 

Infos

Aktuelles vom Schützenverein Evern e.V.

Bei dem diesjährigen Dorfgemeinschaftsschießen waren die Jäger wieder nicht zu stoppen.  Auch der Dorfgemeinschaftsverein konnte die Jäger in diesem Jahr nicht übertreffen und landete knapp hinter den Jägern auf dem 2. Platz. Den dritten Platz errang der Sparverein. Den entscheidenden Teiler bei den Jägern erzielte Albert Frie. Ihm wurde auch der Dorfteller vom 1. Schießsportleiter des SV Evern Heinrich Klinge überreicht. Auf dem „Dorfteller“ wird nun zum 4-mal in Folge das Wappen der Jägerschaft angebracht.
Die Plätze 4-8 erreichten:  4. Schützenverein Evern; 5. Everner Weibchen; 6. Landfrauen: 7. Die Junggesellen; und den 8. Platz die Feuerwehr Evern.
Die Vereine bedanken sich bei den Sportleitern des SV Evern für die Organisation und Durchführung dieses traditionellen Wettkampfes.

 

 

 

 

Schützentradition in Evern

Die erste urkundliche Erwähnung von Schützenfesten in Evern datiert aus dem Jahre 1864. Das bedeutet, dass die Bürger von Evern die Tradition des Schießwettkampfes schon lange vor Gründung eines Schützenvereines ge­pflegt haben. Die Vorläufer sind sicher in den Schießübungen der Freien-Kompanien zu suchen.

Weiterlesen

Zum Seitenanfang