Feuershow zur Jubiläumsveranstaltung

Ein Highlight bei unserem Jubiläumsfest war die Feuershow am Samstagabend..
Das Duo Dubioso, mit unterstützung der Trommlergruppe begeisterten die Gäste
auf dem Dorfplatz, in stimmungsvoller Umgebung  mit ihren Akrobatischen und
musikalischen Künsten.

 

Der Mittelaltermarkt "Spectaculum Eberen" hat den Dorfplatz in Evern am Wochenende in der Zeit zurückversetzt. Gaukler und Handwerker präsentierten dort ihr Können.

Unter einem Leinenzelt sitzt Nicole Pfeifer in ihrer Kutte, behängt mit Perlenschmuck, und wickelt mithilfe eines Brenners eine große Glasperle auf eine alte Metallgabel. Vor 900 Jahren könnte der Dorfplatz in Evern ähnlich ausgesehen haben. "Aber damals wäre natürlich kein Gasbrenner dabei gewesen", sagt Pfeifer schmunzelnd.

Wenn sie Glasperlen anfertigt und ihre Kutte trägt, nennt sie sich Solveig Freyasdottir. Eigentlich besucht sie keine Dorffeste, für Evern und die 900-Jahr-Feier hat sie allerdings eine Ausnahme gemacht. Hinter der Kirche stehen verschiedene Holztische, die die Handwerker aufgebaut haben, um ihre Werke zu zeigen und unters Volk zu bringen. Getöpferte Tonschalen, Tassen und Teller oder Holzskulpturen, Steindrucke, Öle und Seifen stehen zum Verkauf.

Besonders beliebt bei den Besuchern ist die Feuerküche. Auf mehreren Feuerstellen braten hier verschiedene Speisen. "Es gibt Kartoffeln, Kohl und Schweinefleisch", erklärt Danilo Stahn von der Feuerküche und wendet schnell die Kartoffeln, die auf dem Grill über den Flammen liegen. Auch im Mittelalter wollte schließlich niemand Verbranntes essen.

Quelle:  HAZ
Tomma Petersen

 

Das Dorf Feiert sein Bestehen

Mit einem „Spectaculum Eberen“ feiert das Dorf Evern sein 900-jähriges Bestehen: Zum Volks- und Schützenfest vom 9. bis 11. Juni wird der Dorfplatz zu einem mittelalterlichen Markt mit Handwerkern, Künstlern und Gauklern. Dabei gibt es auch eine historische Dorfführung zur Geschichte des Ortes.

Dorfführung erinnert an Großbrand von 1825

Das große Jubiläumsfest zum 900-jährigen Bestehen von Evern feiert der Ort zwar erst vom 9. bis 11. Juni. Auftakt im Vorfeld ist aber bereits eine historische Dorfführung am Donnerstag, 11. Mai. Mehr als 50 Anmeldungen liegen schon vor, wer noch dabei sein will, muss sich sputen.

 
Bei dem Spaziergang spielt vor allem der große Brand von 1825 eine wichtige Rolle. Der Arbeitskreis Historie der Dorfgemeinschaft Evern vermittelt die Veränderungen, die damit einhergingen. An 24 Stationen werden kleine Vorträge gehalten und auch Begebenheiten aus dem Dorfleben nachgespielt.

Der Rundgang beginnt um 18 Uhr am Feuerwehrhaus. Anmeldungen werden noch begrenzt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angenommen. Ein weiterer Termin ist am Sonntag, 11. Juni, vorgesehen. Zudem können Gruppen einen separaten Termin absprechen. Nach der Dorfführung am Donnerstag ist um 20 Uhr noch die Enthüllung eines Gedenksteins auf dem Dorfplatz vorgesehen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf dem Portal Evern-Online.

Zum Rundgang haben Siegbert Voges und Heiko Gnoth von der Dorfgemeinschaft die Broschüre "Tour de Eberen" erstellt, die für 2,50 Euro erworben werden kann - für alle, die nicht an dem historischen Spaziergang teilnehmen können. Sie reicht von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1117, berichtet von den Überfällen im 30-Jährigen Krieg, vom Winter 1740, der bis in den Juni reichte, erzählt von dem großen Brand 1825, der das Dorf nachhaltig veränderte und vom Ende des letzten Milchviehhofs von Otto Meyfeld 1993.

Quelle: HAZ
Von Oliver Kühn

Zum Seitenanfang