Der kleine Adventsmarkt auf dem Dorfplatz in Evern ist geprägt durch die Zusammenarbeit der örtlichen Vereine und den Mitbürgern aus dem Ort und den benachbarten Dörfern. Neben den Angeboten von einigen Austellern, war auch ein weihnachtliches Programm vorbereitet. So hat der Dorfkindergarten aus Dolgen Weihnachtslieder vorgetragen. Anschließend konnte in der gemütlich eingeheizten Dorfkapelle den Darstellern und Vortragenden der Weihnachtsgeschichte gefolgt werden. Mit Einbruch der Dunkelheit hat die Feuerwehrkapelle Evern Weihnachtslieder aus ihrem Repertoire dargeboten. Einige Impressionen sind auf unserer Web- Seite in der Galerie einzusehen.

 

 

 

 

 

 

IMG 20181201 104345 klDie Everner Vereine haben mit dem Aufstellen eines Weihnachtsbaums und dem schmücken der Bäumchen mit Lichtern den Dorfplatz für den Adventsmarkt stimmungsvoll hergerichtet. Auch in diesem Jahr wurde die große Tanne von Dietbert Kullick gestiftet und in einer gemeinsamen Aktion der örtlichen Vereine aufgestellt und mit Lichtern bestückt. Zusätzlich erhält der Baum von den Jugendlichen des Schützenvereins noch selbst gebastelten Baumschmuck.
Somit ist alles für den Adventsmarkt auf dem Dorfplatz vorbereitet, der am Sonnabend den 08.12. von 15:00 bis 19:00 Uhr stattfindet. Vorbereitet ist auch ein Programm für den Nachmittag. Nach einer musikalischen Vorführung der Kinder des Dorfkindergartens aus Dolgen, folgt eine Märchenstunde für Groß und Klein in der Everner Kapelle. Danach spielt die Feuerwehrkapelle Evern Weihnachtslieder auf dem Dorfplatz. Die Everner Vereine sorgen für das leibliche Wohl mit vielseitigen und leckeren Speisen und Getränken! Die Veranstaltungsgemeinschaft der Everner Vereine lädt herzlich zu diesem Adventsmarkt ein und freut sich auf einen Nachmittag mit vielen Besuchern.

 

 

 

 

 

 

 

Winterbosseln Evern 2018Elf Mannschaften starteten am Sonnabend 3. Nov, bei kalten aber sonnigem Wetter auf die 5 ½ km lange Bosseltour durch die eversche Feldmark. Mit Bossel-Kugeln und „Bollerwagen“ ausgestattet, ging es auf der ersten Etappe zum KK-Schießstand am Billerbach. Hier war ein kleiner Zwischenstop eingerichtet, bei den Getränken erworben werden konnten. Frisch gestärkt ging es auf den Rückweg nach Evern.
Der Abschluss des Turniers erfolgte im Schützenhaus. Während der Auswertung der Würfe, wurde den Teilnehmern eine warme Suppe angeboten. Lothar Brause, von der Dorfgemeinschaft Evern, verkündete das Ergebnis. Den Tourniersieg errangn die Junggesellen aus Evern. Auf den 2. Platz kam das Team „Bääm“ (mit Kai, Cord, Franz, Andreas, Natalie und Bella). und den 3. Platz errang das Team der Feuerwehr Evern.
Die Dorfgemeinschaft und die Everner Weibchen als diesjährige Ausrichter des Boßeltourniers, haben die Teilnehmer und Vereine aufgerufen, im nächsten Jahr wieder ein Bosseltournier auszurichten. Interessierte können sich gerne bei den Vorsitzenden der Everner Vereine (Veranstaltungsgemeinschaft) melden. Danach feierten alle den Abschluss der gelungenen Veranstaltung. [Galerie]

 

 

 

 

 

Bei dem diesjährigen Dorfgemeinschaftsschießen waren die Jäger wieder nicht zu stoppen.  Auch der Dorfgemeinschaftsverein konnte die Jäger in diesem Jahr nicht übertreffen und landete knapp hinter den Jägern auf dem 2. Platz. Den dritten Platz errang der Sparverein. Den entscheidenden Teiler bei den Jägern erzielte Albert Frie. Ihm wurde auch der Dorfteller vom 1. Schießsportleiter des SV Evern Heinrich Klinge überreicht. Auf dem „Dorfteller“ wird nun zum 4-mal in Folge das Wappen der Jägerschaft angebracht.
Die Plätze 4-8 erreichten:  4. Schützenverein Evern; 5. Everner Weibchen; 6. Landfrauen: 7. Die Junggesellen; und den 8. Platz die Feuerwehr Evern.
Die Vereine bedanken sich bei den Sportleitern des SV Evern für die Organisation und Durchführung dieses traditionellen Wettkampfes.

 

 

 

 

Teilnehmer der PflanzaktionEltern und Kinder aus Evern und auch von der Spielschule aus Dolgen haben sich am Samstag 13. Oktober bei herrlichstem Oktoberwetter an der Pflanzaktion auf dem Dorfplatz in Evern beteiligt.Dabei wurde eine bunte Mischung von Frühjahrsblühern auf den Grünflächen am Dorfplatz durch die Kinder gesteckt. Ziel ist eine optische Aufwertung der Grünflächen, aber auch die Schaffung einer Nahrungsgrundlage für Insekten und Bienen ist ein schöner zusätzlicher Effekt.
Christine Pfau von der Dorfgemeinschaft Evern gab den Eltern und Kindern eine kleine Einweisung für des Stecken der Blumenzwiebeln.
Wir freuen uns schon auf das Ergebnis im Frühjahr.

[ Hier eine kleine Bildergalerie ]

 

 

Am Sonnabend den 28.07.2018 hatten die Kapelle in Evern und die Kirche in Haimar weitgereisten Besuch. Familie Rust aus Illinois (USA) war mit Vater Dan und den Söhnen Isaak und Ian auf Ahnensuche in der Region Hannover unterwegs. Mit der Familiensuche wurden die, in dem Landesverein für Familienforschung engagierten, Eheleute Bähre aus Seelze beauftragt. Diese fanden heraus das Dan Rusts Urgroßvater Carl Friedrich Louis Rust 1873 in Evern geboren wurde. Später nach Immensen gezogen, heiratete er dort Christine Emilie Sievers. Mit ihr und den 4 Kindern wanderten sie 1903 in die USA aus. In Evern wurde den Ahnenforschern von Gisela Klinge die St. Georg Kapelle gezeigt.
In einer eigens für diesen Besuch ins Englische übersetzte Ortsführung konnte den Besuchern durch Siegbert Voges und Heiko Gnoth die Historie der Kapelle nahegebracht werden. Auf dem Dorfplatz (Thieberg) erfuhren die Rust Wissenswertes über die damaligen Lebensverhältnis um 1900 und konnten das noch existente Wohnhaus ihres Urahn bewundern. Nach dem gut 80minütigen Halt und vielen, in mehr oder weniger guten Schulenglisch beantworteten Fragen, zog der Ahnentross weiter Richtung Haimar. An der St. Ulrich Kirche wurden sie von Doris Fischer in Empfang genommen. Mit einer Führung durch die Kirche bis hinauf in den Glockenturm und die Geschichte der Kirchengemeinde wusste sie ihre Gäste zu begeistern. Nur gut eine halbe Stunde verweilten die wissbegierigen Familien Rust und Bähre in Haimar, denn es wartete schon der nächste Termin in Burgdorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Schützenjugend besuchte am Donnerstag , 30.08. die Sonderausstellung " Schützenwesen im Großen Freien " im Regionalmuseum in Rethmar. Herr Erhard Niemann führte mit vielen interessanten Erklärungen zum Großen Freien durch die Ausstellung. Die Kinder konnten viele Orden , Schützenketten , alte Uniformen und Schießsportgeräte , Urkunden und Bilder bewundern. Herr Niemann zeigte noch zwei Kurzfilme , wobei die sagenumworbenen Geschichten die Kinder sehr in ihrem Bann zogen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Niemann für die freundliche Museumsführung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag einstellen

Gerne nehmen wir Ihre Beitäge zu unserem Dorf und Ihren Aktivitäten in unserem Dorfschnack auf. Registrieren Sie sich und schreiben Ihren Beitag direckt auf der Web-Seite, oder senden diesen per e-mail an Evern-Online. 

Newsletter Dorfgemeinschaft

Sie möchten die aktuellsten Informationen rund um das Eversche Vereinsleben. Einfach zu unserem Newsletter anmelden.
Zum Seitenanfang